Priv.-Doz. Dr. Martin Marszalek

Priv.-Doz. Dr. Martin Marszalek

Priv.-Doz. Dr. Martin Marszalek

Facharzt für Urologie

  • Stellvertreter des Vorstandes an der Abteilung für Urologie und Andrologie am Sozialmedizinischen Zentrum Ost – Donauspital
  • Fellow of the European Board of Urology (FEBU)
  • Mitglied des Exekutivkomitees der Austrian School of Urology
  • Prüfer im Rahmen der Europäischen Facharztprüfung (FEBU)
  • Homepage: www.marszalek.at
  • E-Mail: ordination@marszalek.at

Beratung und Behandlung:

  • Urologische Tumorerkrankungen sowie deren Nachsorgeuntersuchungen
  • Prostatavorsorgeuntersuchung
  • minimalinvasive Chirurgie (Laparoskopie)

– organerhaltende Nierentumorchirurgie

– radikale Prostatektomie

  • Laseroperation der Prostata
  • Harninkontinenz
  • Steinerkrankungen
  • Erektionsschwäche
  • Kinderwunsch
  • kinderurologische Fragestellungen (z.B. Bettnässen)

Ausbildung:

  • Humanistisches Gymnasium (Kollegium Kalksburg der Gesellschaft Jesu, Wien, Gymnasium Perchtoldsdorf)
  • Medizinstudium an der Universität Wien, Promotion 1999
  • Ausbildung zum Facharzt für Urologie (2003-2009) an der Abteilung für Urologie des Sozialmedizinischen Zentrums Ost des Stadt Wien (Donauspital) sowie an der Abteilung für Urologie des LKH Klagenfurt

Ärztliche Tätigkeit:

  • Stellvertreter des Vorstandes an der Abteilung für Urologie und Andrologie des Sozialmedizinischen Zentrums Ost  Donauspital – Wien (Univ. Doz. Dr. M. Rauchenwald) (seit 2014)
  • Oberarzt an der Abteilung für Urologie und Andrologie des Sozialmedizinischen Zentrums Ost Donauspital – Wien (Univ. Doz. Dr. M. Rauchenwald) (seit 2009)
  • Oberarzt an der Abteilung für Urologie des Sozialmedizinisches Zentrums Süd Kaiser Franz Josef   Spital – Wien (Univ. Prof. Dr. W. Höltl) (2010/2011)
  • Oberarzt an der Abteilung für Urologie des LKH Klagenfurt  (Prim. Dr. K. Jeschke) (2009/2010)
  • Privatordination als Facharzt für Urologie in Wien seit 2010

Auslandsaufenthalte:

  • The University of Connecticut School of Medicine, Farmington, CT, USA
  • Holy Cross Cancer Center Kielce, Polen

Habilitation:

  • an der Medizinischen Universität Graz (10/2010)
  • Titel der Habilitationsschrift: „Offene und laparoskopische organerhaltende Chirurgie des Nierentumors“

Mitglied folgender in- und ausländischer Fachgesellschaften:

  • Österreichische Gesellschaft für Urologie und Andrologie
  • Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V.
  • European Association of Urology
  • Endourological Society
  • Arbeitskreis Laparoskopie der Österreichischen Gesellschaft für Urologie und Andrologie
  • Gründungsmitglied der „AUSTRIAN SCHOOL OF UROLOGY“ der Österreichischen Gesellschaft für Urologie und Andrologie
  • Gründungsmitglied und Chefredakteur des urologischen Fachjournals und Webportals „YOUNG UROLOGY“

Reviewtätigkeit für folgende wissenschaftliche Fachgesellschaften und Fachzeitschriften:

  • Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V.
  • European Multidisciplinary Meeting on Urological Cancers
  • The Journal of Urology
  • Recent Patents on Anti-Cancer Drug Discovery
  • Urologia Internationalis
  • World Journal of Surgical Oncology Case Reports in Urology
  • Urology
  • European Urology
  • European Urology Focus